Gewaltig entgleist

Steiermark | Bericht: Gerlinde Pölsler | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

In einer Jugend-WG der Stadt Graz sollen vier Burschen über Jahre vier Mädchen vergewaltigt haben

Drei Jahre lang haben alle geschwiegen, nun erzählte es eine Elfjährige endlich ihrer Mutter: Vier Burschen der Jugendwohngemeinschaft, in der sie lebt, hätten sie und drei andere Mädchen immer wieder vergewaltigt. Die Mädchen waren zu Beginn erst acht bis 13 Jahre alt. Jetzt sitzen drei der vier Burschen, alle 17, in U-Haft, sie sind weitgehend geständig. Der jüngste war zum Tatzeitpunkt noch keine 14, also nicht strafmündig.

In der Stadtpolitik brennt jetzt der Hut. Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Martina Schröck (SPÖ), seit kurzem Jugendstadträtin, versprachen lückenlose Aufklärung und, falls Fehler passiert sind, Konsequenzen. Was ist schiefgelaufen?

Vorwürfe werden nun laut: Warum nicht früher jemand draufgekommen sei, wo doch schon im Vorjahr ein unbeteiligtes Mädchen seinen Verdacht geäußert hatte. Doch der Psychologin, die das Jugendamt daraufhin in die WG


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige