Film Neu im Kino

Terence Stamp singt einen "Song for Marion"

Lexikon | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Obwohl der Film ihren Namen im Titel trägt, steht in "Song for Marion" keineswegs die krebskranke, dennoch lebenshungrige Pensionistin im Mittelpunkt, sondern deren verschlossener, ewig nur grantiger Ehemann Arthur. Hauptschauplatz des Films ist ein Gemeindezentrum, wo die junge Chorleiterin zur Abwechslung auch schon mal Songs von Motörhead und Chaka Khan mit den Oldies einstudiert. Marion stirbt, noch bevor die Truppe für den Chorwettbewerb zugelassen wird, aber zum Finale kann Arthur doch noch den Misanthrop in sich überwinden und übernimmt das Solo. Wären da nicht Vanessa Redgrave und Terence Stamp, wäre Paul A. Williams' von Meisterwerken wie "Brassed Off" abgekupfertes Feelgoodmovie mit den Worten eines britischen Kritikers hinreichend beschrieben: "vorhersehbar und trüb wie das Wetter in Manchester". MO

Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige