Kommentar Stadtplanung

Ein neues Hochhaus? Frau Vassilakou, Sie sind schlecht beraten!

Falter & Meinung | Otto Kapfinger | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Beim Bauvorhaben Tojner-Tower beim Eislaufverein (Falter 9/13) gehen offenbar wieder einmal Stadtpolitik und Architektenschaft vor einem Investor in die Knie.

Weltkulturerbe hin oder her, aber wie kann die kritische Fachwelt, wie kann eine aufgeklärte Öffentlichkeit es gutheißen, dass man ein 24-stöckiges Hochhaus für Luxuswohnungen an diese sensible Stelle hinknallt, dem Hotel Intercont dominant vor die Nase gesetzt und dem Konzerthaus noch dazu?

Mit der Rendite aus diesem Luxusturm sollen jene Umbauten und Zubauten finanzierbar werden, die das Eislaufverein-Gelände als multifunktional hochwertigen öffentlichen Spiel-Fest-Sport-Kultur-Platz aufrüsten sollen, was auch dem Hotel wie dem Konzerthaus attraktive Möglichkeiten eröffnen würde, an diesem Standort noch viel mehr aus ihren Ressourcen zu machen.

Die Ausstellung im Konzerthausfoyer brachte zur komplexen Sachlage aber keinerlei seriöse Information: Es gab keine Grundrisse oder Schnitte, keine Perspektiven aus dem umgebenden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige