Wie gedruckt

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Pressekolumne

Es ist eindeutig nicht der erste Papst, den die Kronen Zeitung erlebt. "Päpste kommen, Päpste gehen“, schreibt das Kleinformat, das seit 1959 als Neue Kronen Zeitung erscheint und schon den fünften Papst auf dem Cover hat. Franziskus, der neue, der sei eben auch nur "der Papst von nebenan“, schreibt die Krone recht abgeklärt.

Wer hingegen erst seit 2006 erscheint, ist bei seiner ersten Papstwahl aufgeregter. Da kann es passieren, dass auf dem Österreich-Cover in Kärnten der Italiener Angelo Scola noch als "Topfavorit“ lächelt, während der Rest der Welt bereits über den Argentinier Bergoglio als neuen Papst Franziskus jubelt. Dafür lieferte uns das Fellner-Blatt die Liebesgeschichte zur Papstwahl. "Der Papst war in mich verknallt“, zitiert Österreich eine 76-jährige Argentinierin, mit der Bergoglio vor 64 Jahren ein kindliches Gspusi gehabt haben soll. "Weil Amalia ihn nicht erhörte, wurde er Papst“, berichtet Österreich. Schuld sind also wieder einmal die Frauen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige