Empört gehört

Medien | Überblick: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Bereits zum vierten Mal innerhalb eines Jahres begehren Ö1-Mitarbeiter gegen die ORF-Führung auf. Was ist da los?

Das Protestvideo dauert fünfeinhalb Minuten, im Hintergrund erklingt der Donauwalzer, und Ö1-Kulturredakteurin Dorothee Frank mahnt: "Sparen wir diesen Sender nicht unwiederbringlich kaputt“. Ab Mai werden zwei Nachtdienste von Ö1-Sprechern eingespart, dann gibt es Montag- und Samstagnacht keine eigenen Nachrichten mehr, auf dem Kultursender laufen stattdessen die Nachrichten des Hitradios Ö3. "Österreich 1 seine Stimme zu entziehen ist in etwa so, wie uns Redakteuren die Stimmbänder abzuschneiden“, sagt Ö1-Redakteur Peter Waldenberger im Video, in dem weitere Ö1-Journalisten gegen die Einsparungen aufbegehren. Der Clip endet mit langem Rauschen.

Er hat in der ORF-Chefetage viel Staub aufgewirbelt. Vor zwei Wochen tagten die Stiftungsräte des ORF. Nur wenige Stunden vor der Sitzung war das Video auf Youtube gelandet und hatte seinen Weg in die Medien gefunden. Die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige