Urbanes Betragen

Stadtleben | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Benimmfibel für Großstadtmenschen (106)

Herr H. hat eine "Benimmfrage für Männer“: Darf man im Pissoir auch pupsen? Oder muss man Rücksicht auf den Pinkelnachbarn nehmen?

Werter Herr H., um unser "Ja, zum Pupsen“ zu begründen, müssen wir in diesem Fall - wenn auch etwas intim - ins Detail gehen: Stellen Sie sich vor, Sie stehen am Pissoir und spüren ein Lüftchen kommen. Sie werden wohl kaum den Urinstrahl unterbrechen, schnell abschütteln und sich in Windeseile in eine freie Toilettenkabine zurückziehen, dort pupsen, um danach erleichtert wieder Ihren Platz am Pissoir einzunehmen. Nein. Stattdessen geziemt es sich, den Wind möglichst leise entfleuchen zu lassen und sich bei den Stehnachbarn zu entschuldigen; schließlich sind Flatulenzen die natürlichste Sache der Welt. Fertig. Weiteres Aufheben brauchen Sie um die Sache aber nicht zu machen, sonst sind am Ende bloß alle Beteiligten peinlich berührt.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige