Fußball Glosse

Ein Lob auf den Ferguson des Mittelburgenlands

Stadtleben | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Mit 297 Pflichtspielen auf der Trainerbank des SV Mattersburg hat Franz Lederer zum legendären Ivica Osim aufgeschlossen. Bald wird er der am längsten bei ein und demselben Verein engagierte Trainer Österreichs sein. Der damalige Co-Trainer Lederer war Ende 2004 Nachfolger des Türken Muhsin Ertugral; aus einer Interimslösung wurde die stabilste Beziehung der Bundesliga-Geschichte. In den bisher acht Jahren seiner Ära erreichte Lederer zweimal das Cupfinale; vor allem aber ist er achtmal nicht abgestiegen. Der Alex Ferguson des Mittelburgendlands ist weder Fußballphilosoph noch bunter Hund, er macht einfach seinen Job. Dass man in diesem Beruf auf diese Art so lange überleben kann, spricht nicht gegen die Liga, sondern für Franz Lederer. Und für Mattersburg-Präsident Martin Pucher, der seinen unglamourösen Trainer zu schätzen weiß.

Wolfgang Kralicek über den ewigen Mattersburgtrainer Franz Lederer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige