Prost!  Lexikon der Getränke. Diese Woche: Malzmandl

Ein Malzmännlein steht im Walde, ganz demütig und stumm

Stadtleben | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Disziplinlosigkeit, Demut, Maßlosigkeit und Überheblichkeit sind derzeit wieder Lieblingsthemen. FPK-Obmann Christian Ragger hat sich in einem kritischen Selbstbekenntnis über den desolaten Zustand der eigenen Partei geäußert. Da sticht einem die schillernde Demut doch sofort ins Auge. Was als eine realistische Selbsteinschätzung im großen Ganzen definiert werden kann, wird an dieser Stelle als etwas eindeutig Negatives abgetan - welch grobe Fehleinschätzung!

Aber wo sonst als an der drohenden Unterwürfigkeit sollte man die Mankalan am Schopf packen, wenn die Zeit reif ist fürs Ärmelhochkrempeln. Mankalan sind mit den Mandln gleichzusetzen, dem verniedlichten Mann. Und so wollen wir uns einem besonderen Getränk der Kärntner Privatbrauerei Hirt widmen, dem Malzmandl. Ganz ohne Disziplinlosigkeit oder Maßlosigkeit mit einer womöglich damit einhergehenden Überheblichkeit.

Das Malzmännlein ist eine der wenigen alkoholfreien Malzlimonaden (Malzbier wäre irreführend) auf dem Markt. Hier wird Limonade verpackungstechnisch mit Bier gleichgesetzt, was zwar psychologisch verheerend, für die Gesundheit aber sicherlich die günstigere Variante darstellt. Das in Orange- und Rottönen gehaltene Etikett stammt vermutlich aus den 1970er-Jahren, was dem doch erfrischenden und schmackhaften Getränk einen schönen Retrocharme verleihen könnte. Aber nein, mit den fünf abgebildeten Ähren ist doch kein Coup zu landen. Demut ist angesagt. ms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige