Kultur

Steiermark | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Steiermark kurz

Diagonale-Gewinner Das Filmfestival ist vorbei, die Preise sind vergeben, insgesamt 18 Stück. Als bester österreichischer Spielfilm wurde "Der Glanz des Tages“ (Tizza Covi, Rainer Frimmel) ausgezeichnet. Der Große Diagonale-Preis für den besten Dokumentarfilm ging an Bernadette Weigel für "Fahrtwind - Aufzeichnungen einer Reisenden“. Der Preis für Innovatives Kino wurde Michaela Grill für "Forêt d’expérimentation“ zugesprochen, den Publikumspreis nehmen Gregor Stadlober und Marco Antoniazzi für die Doku "Schlagerstar“ mit. Den Thomas-Pluch-Drehbuchpreis erhielten Ladinigg/Dagg für "Kuma“, den Carl-Mayer-Drehbuchpreis bekam Monja Art für das Treatment "Siebzehn“. Mit 25.000 Besuchern feierte die Diagonale einen Besucherrekord.

Frisch ausgezeichnet Die steirische Literatin Barbara Frischmuth wurde letzte Woche mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse ausgezeichnet.

20

Prozent der heuer gekauften Neuwagen in der Steiermark sind laut VCÖ Geländewagen oder SUVs, deren Spritverbrauch allerdings bedenklich ist.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige