Musik  Tipps Pop

Verspielter Pop aus lokalem Anbau im Chelsea

Lexikon | aus FALTER 12/13 vom 20.03.2013

Die beiden Elektronik- und aber auch Rockmusiker Wolfgang Schlögl (Sofa Surfers, I-Wolf) und Franz Reisecker (Lichtenberg) setzen mit ihrem Duo Paradies der Tiere auf zitatreichen deutschsprachigen Pop, der wenig hält von Gefälligkeit und Oberflächenpolitur, die Schroffheit gleichzeitig aber auch nicht unnötig forciert. Das schlicht mit dem Bandnamen "Paradies der Tiere“ betitelte Debütalbum ist 2012 formschön als Vinylschallplatte im Klappcover erschienen; "klatscht in die Hände - und tanzt den Humanismus“, heißt es darauf. Jetzt ist der animalische Zweier wieder einmal live zu erleben. Und zwar, auch nicht schlecht, gemeinsam mit dem Indiequartett Die Eternias, bekannt für charmantes Geschrammel und die Fusion von Kindsköpfigkeit und Coolness. File under: ein Abend im Zeichen verspielter Qualitätsmusik aus lokalem Anbau. GS

Chelsea, Mi 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige