Drachen für Erwachsene

Feuilleton | aus FALTER 13/13 vom 27.03.2013

Er gilt als der Tolkien der Gegenwart: George R.R. Martin schrieb die Romanvorlage für das TV-Epos "Game of Thrones“, dessen dritte Staffel nun anläuft

FANPOST: INGRID BRODNIG

Die angesagteste Serie der letzten Jahre stammt von keinem hippen Drehbuchautor aus Brooklyn. Es geht darin auch nicht um neurotische Rechtsanwälte, urbane Singles oder Ärzte in der Midlife-Crisis, sondern um räudige Ritter, um korrumpierte Könige und um dräuende Drachen.

Jede Woche sitzen vier Millionen Amerikaner vor ihrem Fernseher und schauen sich "Game of Thrones“ an, weitere vier Millionen Menschen aus aller Welt laden sich jede Folge herunter, zeigt die Statistik der Downloadportale. Es ist die am häufigsten raubkopierte Serie unserer Zeit. Kommenden Montag startet die dritte Staffel.

Der Mann, der die Lawine ins Rollen gebracht hat, trägt einen Rauschebart und Flanellhemden. Er sieht gerne fern, sammelt Ritterfiguren und vertilgt mit Vorliebe riesige Portionen fetttriefendes mexikanisches Essen.

Er


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige