Latz da!

Stadtleben | Geschäftsbericht: Nina Horaczek | aus FALTER 13/13 vom 27.03.2013

Das Kinderlabel Fee im Glück hat jetzt auch einen Shop für coole Ökokleidung

Am Anfang war die Hose. Genauer gesagt eine winzig kleine Latzhose. Mit der hat sich das Wiener Kinderlabel "Fee im Glück“ in den vergangenen Jahren in die Herzen von Eltern gespielt, die ihre Kinder schick, cool und dabei auch noch möglichst ökologisch kleiden möchten. Denn die Latzhose aus buntem Nickistoff sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch den Vorteil, dass die Kleinen sie selbst an- und ausziehen können.

Ein Schaufenster Hosen

Voriges Jahr hatte die Fee-im-Glück-Gründerin und frühere Falter-Fotografin Felicitas Kruse Lust auf Neues, und die gebürtige Schweizerin Noemi Schmutzer übernahm kurzerhand ihr Kindermodenlabel.

"Da habe ich mir gleich gedacht, die Sachen, die wir machen, sind so schön, da reicht kein Onlineshop. Die brauchen auch ein Schaufenster, wo wir sie herzeigen können“, erzählt Schmutzer. Dieses Schaufenster gibt es seit kurzem in der Burggasse.

Bio, Fairtrade und Upcycling


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige