Selbstporträt im Spiegel der alten Meister

Lexikon | NS | aus FALTER 13/13 vom 27.03.2013

Wie aus dem Dunkel tauchen die Figuren oder verschwinden darin. Kurt Straznicky zeigt in seiner Schau "surface -subface" neue Bildobjekte aus farbigen Kunstharz, die größtenteils Abgüsse von Reliefs darstellen. Dass der Wiener Künstler früher mit Fotografien gearbeitet hat, ist den Perspektiven seiner aufwendig hergestellten Arbeiten immer noch anzukennen. Straznickys Bildideen funktionieren unterschiedlich gut: Während die zwei Versionen von "Landschaft" eher banal wirken, spielt sein rundes Selbstporträt -eine Anspielung auf Parmigianinos "Selbstporträt im konvexen Spiegel" von 1523 - raffiniert mit bildlicher Tiefenwirkung. Für das witzige Ziegenbild "Zaungäste" bildete eine Fotografie des Schriftstellers Bodo Hell die Vorlage.

Galerie Lukas Feichtner, bis 25.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige