Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Das Festival Sound:Frame: viel mehr als bunte Lichter

PARTYTIMER | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Mehr Aufmerksamkeit für visuelle und audiovisuelle Kunst, das war eines der Grundziele von Eva Fischer, als sie 2007 das Festival Sound:Frame initiierte. Dass unser Blick für bunte Lichter sowohl im Museum als auch im Club seitdem merklich geschärft wurde, haben wir ihr somit ebenso zu verdanken wie die heimische Visualistenszene ihre größere Präsenz und Vernetzung untereinander. Während in der Vergangenheit Locations wie die Ottakringer Brauerei oder die Rinderhalle St. Marx zur Lichterspielwiese für riesige Partys wurden, zieht es das Festival nun vermehrt ins Museum. Im Mak und im Hotel am Brillantengrund werden am 4. April gleich zwei Ausstellungen eröffnet, und das Motto der einen, "Ring Ging Bling", merken wir uns auch gleich für die begleitenden Sound:Frame-Partys in Clubs wie Morisson, Fluc oder Brut. Ein Klang, ein Leuchten und Glitzern.

VORSCHAU DONNERSTAG (4.4.): Das Fluc wirbelt beim Westafrika-Spezial zu Afro-Funk und Kuduro aus Mali, Niger oder Ghana, während in der Fluc Wanne der Bass-Music-Club Raw mit Slack Hippy auf seinen dritten Geburtstag anstößt.

FREITAG: In der Pratersauna startet die liebgewonnene Tradition des Österreicher-Monats, den Auftakt des AAF (kurz für: Austrian Artists Festival) bestreiten Richard Dorfmeister, B. Fleischmann und Electric Indigo. Im Café Leopold spielt Jacques Renault shuffeligen und deepen House und Disco, und in der Grellen Forelle verlässt der Offenbacher Clubbetreiber Ata seine Spezialgebiete Techno und House auch gern Richtung Funk oder Synthpop. Der Ibiza-Superstar Carl Cox fliegt mit seinem Helikopter zur Eventhalle Metastadt in Aspern, und im Transporter zollen die drei Davids, Pfister, Hebenstreit und Jerina, Kurt Cobain zu seinem 19. Todestag in Wort, Bild und Musik Tribut.

SAMSTAG: Der Indieclub Magic Carpet Ride im Wirr steht heute unter dem Beatles-Stern; Sound:Frame bestrahlt unter anderem mit dem funky Soulpop von Shuanise und dem gut gelaunten Stileklektiker Lefto die beiden Flucs. In der Pratersauna werken die unaufhaltsamen Supertwins The New Tower Generation, die Berliner Format:B bespielen das Flex mit breitwandigem Techhouse, und der neue Club Nachtmusik lädt die Londoner Partyveranstalter von Minimum Wastage gemeinsam mit dem heimischen Produzentenduo Pola-Riot ins Morisson. Wir tippen auf musikalische Stilbrüche zwischen Hip-Hop und Electro.

DIENSTAG: Beim Crazy im Flex dreht sich das poppige Techhouse-Radl des Salzburger Duos Klangkarussell.. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige