Am Apparat  

Wann kommen Sie das Kebab essen, Herr Suntinger?

Telefonkolumne

Politik | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Gerhard Dörfler wird Landeshauptmann von Kärnten. Peter Suntinger, der Bürgermeister von Großkirchheim war sich sicher. Falter-Leser kennen Suntinger. In mehreren Reportagen wurde dieser erfolgreiche FPK-Politiker porträtiert: sein Aufstieg, seine Trauer über Haiders Tod, seine Eventpolitik - und nun sein Abstieg. Peter Suntinger wettete vor der Wahl, dass Dörfler die Wahl gewinnt, "sonst esse ich beim Türken in Wien ein Kebab“. Suntinger, so muss man wissen, mag die Türken nicht wirklich. In seiner Gemeinde dürfen sie zum Beispiel nur Grund kaufen, wenn sie sich "unterordnen“. Wird Suntinger nun die Wette einlösen? Der Falter fragte nach.

Herr Suntinger, sind Sie ein Politiker, der sein Wort hält?

Ja. Ich werde den Kebab am Brunnenmarkt essen, wenn ich wieder in Wien bin.

Wann sind Sie denn wieder in Wien?

Das kann ich heute noch nicht sagen.

Sie haben einen fulminanten Wahlsieg der FPK prognostiziert. Sie haben allerdings nur in ihrer Gemeinde das beste Ergebnis erreicht.

Ich ging davon aus, dass der Wähler unsere Leistungen der letzten Jahre honoriert. Jetzt ist es an der Zeit, eine gewisse Selbstkritik zu üben. Ich habe auf mein Mandat verzichtet. Ich hätte es nach Scheuch fix gehabt. Ich ziehe mich zurück, brauche eine Auszeit.

Und was dann?

Dann müssen wir das urfreiheitliche Lager wieder zusammenführen. Es gibt ein freiheitliches Potenzial beim BZÖ und beim Team Stronach. Das müssen wir vereinen.

Wofür steht "urfreiheitlich“?

Dass man ehrlich, demütig und direkt für die Menschen da ist.

Wie wird sich Kärnten in den nächsten fünf rot-grün-schwarzen Jahren ändern?

Es wird jedenfalls nicht offener werden. Ich kenne meine Landsleute.

Anruf: Florian Klenk


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige