Nachgetragen  

Politik | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Die Wiener Linien lenken ein: Alle Fahrplandaten werden offengelegt

Ingrid Brodnig

Jahrelang weigerten sie sich, jetzt wurde der Druck offensichtlich zu groß: Die Wiener Linien legen ab Sommer ihre Echtzeit-Fahrplandaten offen. App-Entwickler können diese Information dann nutzen, um nützliche Software für die Wiener Fahrgäste zu entwerfen. Einige Programme existieren sogar bereits, konnte aber in Wien nicht genutzt werden, weil bisher die Daten fehlten.

Ein Beispiel ist die iPhone-App "Wann“: Sie listet automatisch auf, wann welche Verkehrsmittel in der Nähe abfahren. Man sitzt zum Beispiel im Café und möchte wissen, ob man schon zur Bushaltestelle rennen sollte oder noch gemütlich austrinken kann. Die App zeigt das automatisch an, man muss nicht einmal eine Taste drücken. In Linz funktioniert das Service bereits, dort sind die Verkehrsdaten schon länger verfügbar. Jetzt zieht also auch Wien nach.

Der Hintergrund ist,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige