Und noch ein Festival auf dem Radhausplatz

Stadtleben | Bericht: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Am Wochenende findet vor dem Rathaus das Bike Festival statt. Und bei der Radparade geht’s zweimal um den Ring

Radfahren ist schon so was von normal. So normal, dass ab sofort mobiles Telefonieren auf dem Rad verboten ist - mit Freisprecheinrichtung darf man aber. Überhaupt treten mit April eine Reihe von neuen Regeln für Radlerinnen und Radler in Kraft. So sieht die Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) neue Straßentypen für den Radverkehr vor.

Auf der Fahrradstraße dürfen Autos nur zu- oder abfahren, mit maximal 30 Stundenkilometern. Begegnungszonen, "Shared Space“, sind extra gekennzeichnete Straßen, die sowohl von Fahrzeugen als auch von Fußgängern genützt werden können. Parken ist hier nur an gekennzeichneten Stellen erlaubt. Städte und Gemeinden können diese Straßen nun offiziell einrichten. Außerdem unterliegt es ihrer Entscheidung, welche Radwege der Benutzungspflicht unterliegen.

Beim Bike Festival, das die Argus (Arbeitsgemeinschaft umweltfreundlicher Stadtverkehr)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige