Ein sauberer Schnitt

Stadtleben | Gartenratschläge: Julia Kospach | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Wie man Paradeiser veredelt und ihnen so den zwei- bis dreifachen Ertrag abringt

Jetzt wird es praktisch. Das ist das Schöne am April. Die Zeit des untätigen Sinnierens über Gartengemüse-Angelegenheiten ist vorbei. Auch wenn sich die Vorarbeiten noch indoors abspielen: Ab sofort können auch Balkon- und Terrassengärtner wieder Hand anlegen: Sie können zur Klinge greifen und ihre Tomatensetzlinge veredeln. Ja, das geht; ja, nicht nur Obstbäume, auch einige einjährige Pflanzen können veredelt werden; ja, man kann das auch selber machen.

Der Sinn der Sache: mehrfach erhöhter Ertrag. Es darf hier von den Erfolgen einer Informantin berichtet werden, die in ihrem Gewächshaus an der oberösterreichisch-bayrischen Grenze bereits seit Jahren vergleichende Experimente zu diesem Thema anstellt. Ihr Testsetting: eine nicht veredelte Tomatenpflanze versus eine veredelte Tomatenpflanze von ein und derselben Sorte. Das Ergebnis: zwei Kilo versus acht Kilo geerntete Tomaten.

Blutige Anfänger in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige