Der April wird unanständig komisch: Dafür garantieren die Festwochen schamloser Kultur

WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Das Kürzel FSK steht in Deutschland für Freiwillige Selbstkontrolle; das ist jene Institution der Filmwirtschaft, die beschließt, für welches Alter ein Kinofilm freigegeben wird. In Wien steht FSK seit letztem Jahr für Festwochen schamloser Kultur. In Nachfolge des letztmals 2004 veranstalteten Festivals "Wien ist andersrum" versteht sich FSK zwar nicht dezidiert als Queerkultur-Reihe; ästhetisch und inhaltlich aber geht das Programm durchaus in die Richtung.

Neben dem Stadtsaal ist heuer das Metropol zweiter Spielort des Festivals. Eröffnet wird FSK13 in Hernals dieses Wochenende mit dem ersten Österreich-Gastspiel des Londoner Trios The Puppini Sisters. Die Damen haben sich dem dreistimmigen Harmoniegesang der Andrew Sisters verschrieben; in ihrem Programm "Hollywood" entführen sie das Publikum optisch und akustisch in die Fifties und Sixties.

Etwas härter zur Sache geht es dann bei der US-Koreanerin Margaret Cho, die freizügig aus ihrem Leben als Fag Hag berichtet. Auch die Auftritte von Jonathan Hellyer (der frühere Bronski-Beat-Sänger zeigt nochmals seine bei FSK12 umjubelte Dame-Edna-Show "The D.E. Experience"), der amerikanischen Slapstick-Diva Amy G. und des australischen Liza-Minnelli-Impersonators Trevor Ashley sind wegen ihrer "expliziten" Texte erst für Besucherinnen und Besucher ab 18 zugelassen -da schaut die FSK drauf!

Drei deutschsprachige Acts sind im Stadtsaal zu erleben: Die Wiener Kultgruppe Villa Valium (feat. Lucy McEvil) lädt mit "Im weißen Rössl" zu einem Operetten-Singalong; die deutsche Entertainerin Gayle Tufts präsentiert ihre neue Show "Some like it Heiß"; und am letzten Tag des Festivals gibt die große Berliner Diseuse Georgette Dee ein Konzert.

"Und die Geschwister Pfister?" werden Sie jetzt vielleicht fragen. Als Antwort darauf gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte: Nein, die Geschwister Pfister sind diesmal nicht dabei. Die gute: Sie kommen als "FSK-Zugabe" mit ihrer neuen Show "Wie wär's, wie wär's? - Die Geschwister Pfister in der Toskana" Ende November ins Metropol.

Metropol und Stadtsaal, 6. bis 30.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige