Musik Tipps Pop

Austro-CD-Präsentation 1: niedlich, aber nicht nur

LEXIKON | GS | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Wenn sich eine Musikerin Kidcat Lo-Fi nennt, sorgt das natürlich für Niedlichkeitsalarm. Und tatsächlich: Die junge Frau aus Niederösterreich, die beim Wiener Label Problembär Records jetzt ihr Debütalbum veröffentlicht, wirkt zuerst einmal vor allem herzig. Ihre kurzweiligen Songs kommen akustisch daher, die Ukulele ist das bevorzugte Saiteninstrument, und der Gesang tönt schmeichlerisch und lieblich. Aber, wie könnte es anders sein, die Katze hat scharfe Krallen; dass die Lieder auf "Kidcat Lo-Fi" Titel wie "Life Sucks","My Body Hates Me","I Will Not Marry Or Reproduce" oder "New Year Same Shit" tragen, kommt nicht von ungefähr. Die Niedlichkeit, sie täuscht also. "I want to be a cat 'cause cats don't fall in love", heißt es an einer Stelle des Albums. "Just eat and sleep and sleep and eat and that's it." Sehr schön!

Rhiz, Di 22.00 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige