Film Neu im Kino

"Kon-Tiki": gelungenes Abenteuerkino

LEXIKON | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Es spricht einiges gegen diesen Film. Erstens weiß man, wie die 8000 Kilometer und 101 Tage lange Floßfahrt von Südamerika nach Polynesien ausgegangen ist; zweitens gibt es bereits den Dokumentarfilm von 1950, der dem Forscher Thor Heyerdahl einen Oscar eingebracht hat. Und dennoch ist "Kon-Tiki", der diese waghalsige Expedition des Norwegers nun in Form eines Spielfilms noch einmal erzählt, ein seltenes Beispiel für gelungenes Abenteuerkino. Espen Sandberg und Joachim Ronning setzen weniger auf Digitaleffekte, sondern ihre Inszenierung ist auf durchaus altmodische Weise solide. Das gilt insbesondere auch für die Zeichnung der Charaktere, die allesamt von Schauspielern dargestellt werden, die außerhalb ihres Heimatlands noch nicht wirklich bekannt sind. Der charismatische Heyerdahl ist bei Pal Sverre Hagen gut aufgehoben.

Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige