Austro-CD-Präsentation 2: Gute Laune für alle

LEXIKON | GS | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Eine Popplatte "Closer" zu nennen ist theoretisch nicht ganz unriskant, heißt so doch das famose zweite Album von Joy Division. Praktisch ist es aber wurscht -so lang die Musik so dermaßen gar nichts mit den britischen Postpunks zu tun hat, wie das bei Effi der Fall ist. Der steirische Songwriter und Multiinstrumentalist, der durch den Soundtrack zur Filmkomödie "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" bekannt wurde, kann zwar auch nachdenklich, in erster Linie aber steht er für sonnendurchflutete gute Laune, die in eingängigen Akustikpop mit der Lizenz zum Tanzen gegossen wurde. Auf "Closer" sind diese Lieder deutlich genauer ausformuliert als auf dem Debüt, das noch stärker vom Charme des Hingeworfenen lebte.

Chaya Fuera, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige