Kunst Vernissage

In der blühenden Hohlwelt früher Globetrotter

LEXIKON | NS | aus FALTER 14/13 vom 03.04.2013

Frühling wird's, Zeit für den Lainzer Tiergarten. Als kulturelle Abrundung für den Sonntagsspaziergang bietet das Wien Museum diese Saison in der Hermesvilla die Ausstellung "Sattlers Kosmorama. Eine Weltreise von Bild zu Bild". Im Mittelpunkt stehen sogenannte "optische Zimmerreisen": Im 19. Jahrhundert präsentierten spezialisierte Reisemaler Landschafts-und Stadtansichten aus aller Welt. Der MalerHubert Sattler wuchs schon in eine Familie der Schausteller und Reisemaler hinein, er reiste vom Nordkap bis zum Vorderen Orient und schuf anhand von eigenhändigen Skizzen und Fotos seine Großgemälde von Gletscherzungen, Wüstentempeln oder Metropolen aus aller Welt. Sattler perfektionierte das herkömmliche Guckkastenprinzip und erfand eine Art Hohlwelt-Perspektive, die den Betrachter förmlich in seine Malereien hineinzieht.

Hermesvilla, Mi 18.30; bis 3.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige