Wirtschaft

"Sie haben Angst vor ihren Frauen“

Politik | Gespräch: Florian Klenk | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Gerald Toifl vertritt Superreiche und Steuersünder. Er kennt die Tricks der Offshore-Society

Gerald Toifl hatte es nicht leicht in den letzten Jahren. Seine Mandanten waren schwierige und schwere Burschen. Toifl war Steuerberater von Grassers Lobbyist Walter Meischberger, und er beriet den wegen Bestechung verurteilten Deutsche-Bank-Manager Gerhard Gribkowsky (der soll dem Formel-1-Boss Bernie Ecclestone Geld abgepresst haben). Kurzfristig geriet Toifl selbst ins Visier der Behörden, weil er Verträge im Fall Buwog gefälscht haben soll - er bestreitet das.

Der Steuerberater und Uniprofessor spricht das erste Mal über den Fall Grasser und die seltsame Welt der kürzlich enttarnten Offshore-Industrie und ihrer Kunden.

Falter: Herr Toifl, Sie betreuen als Steuerberater die Superreichen. Wenn ich Ihr Mandant wäre und in Österreich keine Steuern zahlen möchte: Was würden Sie mir raten?

Gerald Toifl: Sie haben keine Chance, außer Sie ziehen weg.

Eine Offshore-Gesellschaft reicht nicht mehr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige