Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (109)

Stadtleben | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Darf man mitlachen, wenn Unbekannte in der U-Bahn einander etwas Lustiges erzählen, möchte Herr R. wissen. Oder ist diese Art Einmischung unhöflich?

Na, so weit kommt es noch, werter Herr R., dass es verboten sein soll, über öffentlich Aufgeschnapptes zu lachen beziehungsweise mitzulachen. Das wäre ja noch schöner! Das hat nichts mit Lauschangriff zu tun, sondern ist lediglich ungewolltes Mitanhören. Wenn es den Erzählern Unbehagen bereitet, Reaktionen hervorzurufen, dann sollen sie fortan im Flüsterton kommunizieren, denn was im öffentlichen Raum passiert, ist öffentlich, und man muss auch mit Reaktionen jedweder Art rechnen! Freilich: Sie sollten nicht so weit gehen und dem Erzähler anerkennend den Schenkel pracken oder auf die Schulter klopfen. Das wäre eventuell zu viel des Guten. Aber ein verschmitztes, leises Mitlachen ist allemal drinnen!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige