Wien, wo es isst  

Breitensee: Nachschub im Militär-Dreieck

Kulinarischer Grätzel-Rundgang


Lokalaugenschein: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Penzing ist als Bezirk ja ein äußerst heterogenes Gefüge, von Urwald über Schrebergarten bis urbaner Ballungsraum ist alles da. Breitensee verfügt in diesem zusammengewürfelten Bezirk über einen ganz speziellen Charakter. Erstens, weil ein eigenständiger, uralter Ortskern, und zweitens, weil mit dem Kommandogebäude Theodor Körner, der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, dem ehemaligen Straßenbahn-Betriebsgelände (das gerade eine Riesenbaustelle ist) und den Breitenseer Lichtspielen, dem ältesten Kino Wiens, sich da doch eine Menge Infrastruktur auf so engem Raum drängt. Rein versorgungstechnisch wirkt das Dreieck zwischen Hütteldorfer, Kendler- und Schanzstraße leider nicht sehr fruchtbar.

Grätzelkonditor & Jazzbrunch

Aber immerhin machte hier vor neun Jahren die Bäckerei von Mario Maxian auf, in der man die wesentlichen Lebensmittel erhält und die in ihrer Nebenfunktion als Café-Konditorei auch als Grätzelzentrum fungiert. Ich probierte das Roggenbrot, tadellos, die

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige