Let There Be Rock!

Steiermark | Geburtstagsständchen: Tiz Schaffer | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Das Jugendkulturzentrum Explosiv gibt es nun seit 25 Jahren. Das haben sich die Jugendlichen selbst aufgebaut

Rene Molnar hat Stress. Nicht nur, dass das Explosiv den ganzen April lang sein 25-jähriges Bestehen feiert. Der Leiter des Jugendkulturzentrums trifft auch gerade Vorbereitungen für das Fest zu seinem 50. Geburtstag und ständig trudeln Anfragen zum Konzert der umstrittenen Rechtsrocker Frei.Wild ein, die im Mai in der Grazer Stadthalle spielen sollen. "Von einem Verbot halte ich nichts“, meint er. "Die Band ist bedenklich, aber nicht illegal. Ich bin für eine konstruktive, aber harte gesellschaftspolitische Diskussion. Solche Bands sind ein Spiegel der Gesellschaft.“

Seit einem Vierteljahrhundert steht das Explosiv am anderen Ende der politischen Skala. 1988 gegründet, wurde es anfänglich noch von KPÖ-nahen Studenten als herkömmliches Jugendzentrum in der Grazer Schützgasse betrieben. 1995 übernahm Molnar das Explosiv mit dem Auftrag, daraus einen vitalen Ort der Jugendkultur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige