Fragen Sie Frau Andrea

Kehle das Knie, beuge die Elle

Kolumnen | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

als gewissenhafte Mutter versuche ich, alle Fragen meiner Kinder zu beantworten, doch manchmal stoße ich an meine Grenzen. Warum heißt es Ellenbeuge, aber Kniekehle, obwohl man die Knie ebenfalls beugt und die Kehle sowieso etwas ganz anderes ist? Beide Körperteile haben dieselbe Funktion, oder doch nicht? Gibt es zwischen der Kniekehle und der Kehle mehr Gemeinsamkeiten als zwischen der Kniekehle und der Ellenbeuge? Oder folgt die Bezeichnung menschlicher Körperteile nicht immer der Logik?

Vielen Dank und beste Grüße,

Monika Simek, Emailing

Liebe Monika,

Sprache und Logik sind zwei ungleiche, aber innige Freunde, die sich in einem Wald verirrt haben, von dem sie insgeheim glauben, der jeweils andere hätte ihn aufgestellt. Die beiden Kumpane können wir nicht gleichzeitig befragen, ohne in Gefahr zu geraten, die allgemeine Verwirrung zu vergrößern. Die Medizin hat sich damit beholfen, die Bezeichnungen der menschlichen Anatomie in eine tote Sprache auszulagern. Auf Lateinisch heißen die beiden konkaven Gelenkspartien Fossa cubitalis oder Regio cubitalis posterior (vordere Ellbogengegend) sowie Fossa cubitalis oder Regio genus posterior (hintere Kniegegend). Die eine zeigt eher nach vorne, die andere stets nach hinten.

Obwohl sich die beiden Gelenke auf entwicklungsgeschichtlich korrespondierenden Partien der jeweiligen Gliedmaßen befinden, unterscheiden sie sich voneinander. Das Kniegelenk ist ein bicondyläres Gelenk, es kann gebeugt und gestreckt werden sowie im gebeugten Zustand auch eine Außen- und Innenrotation vollführen. Das Ellbogengelenk ist ein Ginglymus, ein Scharniergelenk, das sich nur beugen und strecken lässt. Es ist damit den Fingergelenken ähnlicher als dem Kniegelenk.

Nichts spräche dagegen, die Ellbeuge Ellkehle zu nennen, bezeichnet doch der Begriff Kehle (und etymologisch verwandten Wörter wie Kelle, Höhle, Hölle oder Halle) das nach innen Gekehlte, Hohle. Eine Sprachbereinigung in die andere Richtung, also die Kniekehle Kniebeuge zu nennen, führte zum Konflikt mit der gleichlautenden sportlichen Übung zur Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur. Die müsste man ebenfalls umtaufen. Oder so bezeichnen, wie das die Angelsachsen tun: squat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige