Kunst Kritiken

König Frederik im Reich der Zeichen

Lexikon | NS | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Ein Bild von Jeanne d'Arc aus einer mittelalterlichen Handschrift war auf der Einladung zur Schau "Neon Medieval" von Rita Sobral Campos abgedruckt. Die 1982 in Portugal geborene Künstlerin ist vom Mittelalter fasziniert, insbesondere vom Stauferkaiser Friedrich II. So hat sie ihre ganz eigene Saga über einen fiktiven Herrscher Frederik erfunden, die sie den Ausstellungsbesuchern in Papierarbeiten und Super-8-Filmen jedoch aber nur fragmenthaft erzählt. Die Goldmalereien auf den Blättern lassen an Gustav Klimts Ritterbegeisterung - siehe Beethovenfries - denken. Wie Wappenschilder wirken die Holzskulpturen, und auch in den Filmen wimmelt es von piktogrammartigen Zeichen. Alle Schriftsätze sehen wie mit der Schreibmaschine getippte, wie konkrete Poesie aus. Leider erfährt man so wenig: Eine Ausstellung wie die Spitze eines Eisbergs.

Galerie Andreas Huber, bis 11.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige