Kunst Tipps

Heimische Kunstgeschichte mit Preisschild

Lexikon | NS | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Eine Kunstmesse ist kein Museum - aber sie kann in einem Museum stattfinden und Kunstgeschichte spotlichtartig sichtbar machen. Bei der Art Austria präsentieren wieder 50 Galeristen und Händler im Leopold Museum heimische Kunst von 1900 bis heute. Die Spannbreite reicht von Gemälden der klassischen Moderne bis zu Fotoarbeiten des Wiener Aktionismus oder Bildern der Neuen Wilden. Bei der sechsten Ausgabe der Messe begehen die Galerien Charim, Heike Curtze, Gölles aus Fürstenfeld und das Kunsthaus Wiesinger aus Wels ihr Debüt. Im Hof des Museumsquartiers und im Leopold Museum selbst wird erstmals ein Skulpturenpark errichtet. Eine Novität stellen auch die von einer Jury in drei Kategorien vergebenen Kunstpreise dar.

Leopold Museum, 11. bis 14.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige