Kultur am Rande des Nervenzusammenbruchs? So arg ist's nicht!

Steiermark | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 15/13 vom 10.04.2013

Pedro Almodóvar ist als Regisseur wohlbekannt. Das Grazer Schauspielhaus zeigt am Donnerstag um 19.30 Uhr die österreichische Erstaufführung von "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs", ein Musical, das sich am gleichnamigen Film anlehnt. Regie führt Bernadette Sonnenbichler. Eine Premiere hat auch das Theater Kaendace zu bieten: "Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist" von Gert Jonke sticht am Montag um 20 Uhr im Grazer Volkshaus in See und soll für die Schauspieler "Hochleistungssport an Gert Jonkes Textkletterwänden" werden. Steinbauer & Dobrowski hingegen wagen sich an "die Wiege des Theaters" und an einen neuen Ort. Die Premiere von "Sophokles Antigone" findet am Mittwoch um 20 Uhr in der Grazer Thalia Bar statt.

Nun denn, die bildende Kunst: In der Galerie Artepari eröffnet der steirische Maler Bruno Wildbach die Ausstellung "Coast" und zeigt Arbeiten aus dem heurigen Jahr. Seine aktuellen Momentaufnahmen tragen den Imperativ des Realistischen in das Umfeld von abstrakten Wellen und prekärem Treibgut. So steht es geschrieben. Man kann davon ausgehen, dass auch das Symposium Maria Lassnig im Joanneumsviertel, ihre Ausstellung "Der Ort der Bilder" ist dort noch bis zum 28.4. zu sehen, mitunter hochtrabend wird: An drei Tagen werden Kunsthistoriker, Künstler, Kuratoren und auch Psychoanalytiker die Grande Dame der Malerei durchleuchten. Manches geht die Woche zu Ende: etwa die Ausstellung "Frankenberger & " von Richard Frankenberger in der Hartberger Galerie 44QM und einer Dependance. Die Finissage und ein Workshop für Kinder im Vorschulalter finden am Donnerstag um 10 Uhr statt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige