Zeit am Schirm

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 16/13 vom 17.04.2013

TV-Kolumne

Wir verlieren die junge Zielgruppe“, beklagen die Programmdirektoren von Fernsehsendern. Sie befürchten, dass Medienkonsumenten unter 20 nur mehr Bildschirme verwenden, auf die sie ihre Finger drücken können. Musikvideos haben die TV-Sphäre Richtung Youtube verlassen, und wer braucht noch eine "Zeit im Bild“, wenn das Handy pausenlos Neuigkeiten überträgt? Die Folge sind erbärmliche Studioarchitekturen, die den futuristischen Appeal des Cyberspace imitieren. Älteren Moderatoren wird junges Gemüse an die Seite gestellt, das "cool“ und "geil“ sagt.

Auf eine originelle Idee kam der Sender E-Entertainment, dessen Thema die Welt der Prominenten ist. Wenn die Stars über den roten Teppich schreiten oder shoppen gehen, blitzt es wie verrückt. Der Stroboskopeffekt zerhackt die Bilder, als wäre der Zuseher in einem Club. Zwischentexte warnen Menschen mit Epilepsie vor den Flickerfilmen. Jugend gewonnen, Epileptiker verloren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige