"Jede Frau ist eine ...“

Feuilleton | Anhörung: Matthias Dusini | aus FALTER 16/13 vom 17.04.2013

Frauenhass und Hakenkreuz: Wie die Popmusik mit politisch unkorrekten Inhalten umgeht

Wehret den Anfängen! Die Südtiroler Rockband Frei.Wild, die im Mai zu einer Tournee nach Österreich kommen wird, darf in Wels nicht spielen. Das geplante Konzert wurde abgesagt, gegen den für 10. Mai geplanten Auftritt in Graz machten die Grünen mit einem Antrag im Gemeinderat mobil (siehe auch Kommentar auf Seite 43). Die Stadt Graz solle sich vom "ultranationalistischen und gewaltverherrlichenden Gedankengut“ der Veranstaltung distanzieren.

Es ist nicht das erste Mal, dass grüne Politiker einschreiten. Im Wiener Gasometer hätte Anfang Dezember letzten Jahres das traditionelle Weihnachtskonzert der Wiener Band Die Hinichen stattfinden sollen, dann kam die Absage. Der Grund dafür war eine Intervention des grünen Kultursprechers Klaus Werner-Lobo, der den Veranstalter darauf hinwies, die Texte der Band hätten in einer öffentlich geförderten Konzerthalle nichts verloren.

In beiden Fällen waren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige