Die Mahü, die FuZo & die Angst vor Neuem

Stadtleben | Bericht: Birgit Wittstock | aus FALTER 16/13 vom 17.04.2013

Die Fußgängerzone Mariahilfer Straße wird immer greifbarer - genauso wie die Ängste der Anrainer

Von wegen umweltfreundliche Fußgängerzone - in Wahrheit wird man künftig die mehrfache Benzinmenge bei der Parkplatzsuche verfahren“, sagt Emilie Majlinger. "Dadurch, dass alleine die Webgasse in drei Einbahnen in verschiedene Richtungen unterteilt wird, werden wir in Zukunft Runden drehen müssen, die weit über den Gürtel hinaus reichen.“

So ähnlich klingen die Befürchtungen mancher Anrainer der Mariahilfer Straße, die dieser Tage über einer Postwurfsendung der ÖVP im sechsten Bezirk brüten: einem Plan, auf dem die Innere Mariahilfer Straße Neu mit all ihren Fahrverboten, neuen Einbahnen und künftigen Sackgassen verzeichnet ist.

Was für die einen die Erfüllung eines langgehegten Wunsches ist, ähnelt für die anderen - die Anrainer, Zulieferer und diverse Geschäftsinhaber - einem Albtraum.

Ihre größte Angst: ewiges Kreisen durch das komplexe Geäst aus Einbahnstraßen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige