Mehr davon: Balkanküche

Stadtleben | aus FALTER 16/13 vom 17.04.2013

Woran denkt man, wenn man an Balkanküche denkt? Cevapcici? Nun, das ist nicht verkehrt, aber halt nur ein Bruchteil. Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Albanien, Mazedonien, Kosovo, Bulgarien, Rumänien und natürlich Griechenland haben nicht nur knapp 70 Millionen Einwohner, sondern - bei aller regionalen Ähnlichkeit - halt auch ganz schön viele verschiedene Küchen. Von denen interessanterweise nur wenige in Wien vertreten sind, albanische, makedonische, kosovarische und rumänische Restaurants konnte ich keine auftreiben, zumindest nicht in nennenswerter Ausprägung. Griechen gibt’s viele, die sollen hier aber nicht Thema sein, serbische Lokale gibt’s ebenfalls sehr viele, auch hier nur die speziellen.

Pleven Bis zur Eröffnung des Vishnite war das Pleven mehr oder weniger Wiens einziges bulgarisches Restaurant, gekocht wird hier eine deftige, rustikale Version mit reichlich Grill und Knoblauch, eine Küche, die an eine nördliche Variante der griechischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige