Theater Kritik

Wenn Frauen ihre Männer verlassen

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 16/13 vom 17.04.2013

Wer schon als Kind gern Geschichten gehört hat, ist bei Birgit Lehners Soloabend "Das verlorene Paradies oder Wo die wilden Weiber wohnen" gut aufgehoben. Lehner erzählt vor allem mythische Geschichten von Frauen, die ihre Männer verlassen, so wie Lilith im jüdischen Glauben Adam oder die Seehundfrau im Inuitmärchen ihren Mann, der ihr das Fell geklaut hat, um sie bei sich zu behalten. Ausgehend vom ungleichen Geschwisterpaar Zottelhaube und Engelshaar - die eine ein hässlicher Wildfang, die andere schön und Geschichtenerzählerin -, füllt Lehner die leere Bühne mit fernen Welten. Dabei bleibt sie in ihrer Mimik und Gestik dezent. Ein schöner, angenehmer Abend, bei dem man nichts anderes tun muss als zuhören.

Schubert-Theater, Fr 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige