Staatskünstler, schlaue Gespräche und Gitarrenwände: Das rockt!

Steiermark | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 16/13 vom 17.04.2013

Staatskünstler" kennt man nicht nur als verächtlich verwendeten Begriff der Rechten, sondern auch aus dem Fernsehen: Für das ORF-Satireformat "Wir Staatskünstler" zeichneten die Kabarettisten Roman Palfrader, Florian Scheuba und Thomas Maurer verantwortlich. Jetzt sind sie auf Tour, "Wir Staatskünstler 2.0" ist am Samstag im Grazer Orpheum zu sehen. Maurer wird die darauffolgenden zwei Tage noch mit seinem Programm "Soldatenleben im Frieden" im Grazer Theatercafé gastieren. Wird sicher lustig.

Sicherlich ernster werden die Gespräche über Kunst die Woche in Graz. Unlängst eröffnete die Halle für Kunst und Medien, die Eröffnungsausstellung kam zwar in den Kritiken nicht so gut davon, aber das Leben geht weiter: Am 18. April um 19 Uhr wird uns der Kunsthistoriker Simon Baier in seinem Vortrag "Malerei und Dispersion" den aktuellen Malereidiskurs näherbringen. Und im Rahmen der Reihe "An Art Day's Night" wird am Donnerstag um 19 Uhr ebendort die aktuelle Ausgabe der Kunstzeitschrift Rediviva vorgestellt. Wer den Filmkünstler Josef Dabernig kennenlernen möchte - er wurde bei der heurigen Diagonale gewürdigt, und noch bis zum 28. April ist im Kunsthaus und in der Neuen Galerie eine ihm gewidmete Ausstellung zu sehen -, sollte am Donnerstag zu "I'd prefer not to" gehen. Da wird sich Dabernig im Kunsthaus mit dem Kurator Adam Budak unterhalten.

Pop, gewagt: Am 18. April um 21 Uhr spielen die US-amerikanischen Gitarrenwände-Spezialisten Barn Owl im Forum Stadtpark. Und der Avantgarde-Altmeister Elliot Sharp wird mit Ewald Oberleitner (b) und Paul Lytton (dr) am Freitag um 20 Uhr im Stockwerk Graz auftreten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige