Mit einer Literaturanthologie im leichten Gepäck ab in den öffentlichen Raum

Vorschau: Tiz Schaffer | Steiermark | aus FALTER 17/13 vom 24.04.2013

Die slowenische Schriftstellerin Maruša Krese ist Anfang dieses Jahres verstorben. Sie war 2005 Grazer Stadtschreiberin und hat auch danach eine Zeit lang hier gelebt. Am Donnerstag findet im Kulturzentrum bei den Minoriten ein Abend statt, der ganz in ihrem Zeichen steht: "Mit leichtem Gepäck". Es wird etwa aus ihrem letzten Roman "Ob ich mich fürchte?" gelesen, der bosnische Sänger und Gitarrist Davor Sučić begleitet musikalisch, ein Kurzfilm wird gezeigt und über soziale Bewegungen diskutiert.

Die bildende Kunst lüftet sich die Woche durch. Das Künstlerduo IEFS Kiesling & Stolberg erobert den Dorfplatz von Gutenberg an der Raabklamm. Da die beiden Künstlerinnen es befremdlich fanden, dass dort neben der steirischen und der österreichischen Flagge bis vor kurzem auch jene des Raiffeisen-Konzerns im Wind wehte, werden sie am Freitag ihre eigene Flaggenparade "Tag der Fahne" abhalten. Ebenfalls aufs Land zieht es die Künstler der Rondo-Ateliers, am Freitag werden sie im Hirt-Haus-Atelier in Scheifling zum Thema "Nature mort(e)? - Stillleben oder gestorbene Natur?" Arbeiten zeigen. Markus Wilfling hingegen bleibt in Graz, am Sonntag heißt es am Andräplatz "Welcome". Es handelt sich um eine Begegnungsstätte mit migrationspolitischem Hintergrund. Auch am Sonntag findet steiermarkweit der "Tag der offenen Tür" statt, über 200 Künstlerateliers könnte man besuchen.

Im Forum Stadtpark wird am Freitag um 20 Uhr die Anthologie "Extrakt" präsentiert, die mit dem Künstlerverein assoziierte Literatur von 2010 bis 2012 präsentiert. Mit dabei: Lilly Jäckl, Stefan Schmitzer, Johannes Schrettle und viele andere.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige