"Für mich ist dieser Mann unwählbar“

Politik | Bericht: Nina Horaczek | aus FALTER 17/13 vom 24.04.2013

Karl Öllinger will als einziger Grüner Peter Fichtenbauer wegen dessen rechtsextremer Kontakte nicht zum Volksanwalt wählen

Er gilt als der Brave unter den Blauen, als der Bürgerlich-Liberale in der FPÖ. Am Donnerstag soll der freiheitliche Abgeordnete Peter Fichtenbauer im Parlament zum Nachfolger der Grünen Terezija Stoisits in der Volksanwaltschaft gewählt werden. Die Abstimmung war bereits ausgemachte Sache, schon vor zwei Wochen stimmten alle Parlamentsparteien im Hauptausschuss des Nationalrats für Fichtenbauer.

Doch nun hat sich der grüne Abgeordnete Karl Öllinger intensiv mit Fichtenbauers Vergangenheit beschäftigt und mit dessen deutschnationaler Burschenschaft, der "Ferialverbindung Waldmark“. Er werde deshalb "sicher nicht für Peter Fichtenbauer stimmen, der ist nämlich alles andere als ein Liberaler“, sagt Öllinger. "Und ich werde im grünen Klub eine Debatte anregen, ob wir Grünen eine Person wie Fichtenbauer wählen sollen.“

Denn Fichtenbauer war nicht nur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige