Auch in Arabien geht es immer um Sex

Rezension: Sibylle Hamann | Politik | aus FALTER 17/13 vom 24.04.2013

Shereen el Feki hat aufgeschrieben, wie es im Orient mit dem Geschlechtsverkehr gehalten wird

Natürlich geht es immer um Sex, irgendwie. Wenn Politik gemacht wird, wenn Revolutionen stattfinden. Um Sex geht es in allen Beziehungen, in allen Familien, in allen Religionen, in Gesetzen und in wirtschaftlichen Beziehungen.

Die Frage ist nur: Wie genau geht es um Sex? Hat Sex einen stabilisierenden oder eher einen sprengenden Effekt? Macht er die Menschen freier - oder ist er ein Herrschaftsinstrument?

Was Sexualität in der arabischen Welt betrifft, sind wir da sehr rasch mit Schablonen bei der Hand. Islam, Scharia, Verschleierung, Jungfräulichkeitskult und Ehrenmorde - einige derbe Schlagwörter reichen und die Positionen sind geklärt: Hier der aufgeklärte Westen, in dem auch Sexualität frei gelebt wird; dort der verklemmte Orient, der nicht nur die demokratischen, sondern auch die sexuellen Rechte der Menschen unterdrückt. So einfach ist das - in den Augen selbstgerechter westlicher Kulturkämpfer

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige