Performance Tipps

Weißer Schimmer auf schwarzem Schwarz

Lexikon | M D | aus FALTER 17/13 vom 24.04.2013

Der Werkstoff der Künstlerin Stefanie Wilhelm ist Licht. Das Publikum von "Lumen - Raum sehen II" sitzt in einem völlig abgedunkelten Raum. In dem tiefen Schwarz werden weiße Flecken sichtbar. Dann verwandeln sich blass schimmernde Streifen in Wände, die einen Raum zu begrenzen scheinen. Die studierte Bühnenbildnerin knüpft an die farbigen Lichtnebel des Künstlers James Turrell an, bettet die Lichtinstallationen aber in einen Spannungsbogen ein. Es gelingt ihr, mit minimalen Mitteln die Mechanik der Wahrnehmung auszutesten. Der Raum wirkt unendlich tief, lässt an eine gespenstische Mondnacht denken. Der Entzug sinnlicher Reize funktioniert: An Schlaf ist in der halbstündigen Schimmershow nicht zu denken.

Tanzquartier, Studios, Do (25.4.) 18.00,19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige