Der Präsident bittet zum Tanz

Feuilleton | Reportage: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Pussy Riot in der Hofburg: Choreografin Christine Gaigg rekonstruiert in Heinz Fischers Kirche das Moskauer "Punk-Gebet“

Am 29. Mai 1913 wurde in Paris das Ballett "Le Sacre du Printemps“ von Igor Strawinsky (Musik) und Vaclav Nijinsky (Choreografie) uraufgeführt. Die Premiere war ein Skandal, das heute legendäre Stück ein Flop.

Knapp 99 Jahre später, am 21. Februar 2012, führte die russische Frauenpunkband Pussy Riot in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale ein 40 Sekunden langes "Punk-Gebet“ auf. Die drei an der Aktion beteiligten Frauen wurden vor Gericht gestellt und zu zwei Jahren Straflager verurteilt.

Was war an "Sacre“ so skandalös? Und was haben Pussy Riot genau angestellt? Diesen Fragen geht die Wiener Choreografin Christine Gaigg in ihrer Performance "DeSacre“ nach. Die Premiere wurde vom Tanzquartier veranstaltet, fand aber an einem Ort statt, der normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist: in der Josephskapelle im Präsidentschaftstrakt der Hofburg. Der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige