Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Pop

!!!: Thr!!!er

Seit rund zehn Jahren zählen !!! ("tschk-tschk-tschk“ ausgesprochen) zu den schärfsten Livebands zwischen Postpunk und Dance. Nun ist der einst beliebte Trendsport Dance-Rock allerdings längst Geschichte. Was tun als perfekt eingegroovte Band, um sich gegen das drohende Vergessen zu stemmen? Die Amerikaner versuchen sich auf "Thr!!!er“ an Refrains, die hängenbleiben. Die Kombination aus tightem Disco-Funk und ansprechendem Songwriting geht auf. Ein Album, das man immer wieder hören kann - und auch will. (Warp) sf

Live: 3.5., Donaufestival

Jazz

Fritz Pauer Trio: Quiet Passion

Als das Trio Ende Mai 2012 ins Studio ging, um neben einigen Klassikern vor allem Pauers Eigenkompositionen einzuspielen, ahnte niemand, dass das Doppelalbum zum musikalischen Vermächtnis des einen Monat später überraschend verstorbenen Wiener Pianisten werden sollte. Neben Introvertiertem wie der Titelballade überzeugt das Trio auch mit Bluesigem und resolut groovendem Hardbop. Die Stücke profitieren alle von der Fähigkeit, der Melodie Gerechtigkeit widerfahren zu lassen und dieser dennoch ständig neue Facetten abzugewinnen. (Universal) kn

Klassik

Freiburger Barockorchester: J.S. Bach

Die Violinkonzerte zählen zu Johann Sebastian Bachs bekanntesten Werken. Unzählige Einspielungen gibt es, von Fritz Kreisler bis zu Anne-Sophie Mutter und Hilary Hahn. Endlich widmen sich die Freiburger mit ihren beiden Chefs Petra Müllejans und Gottfried von der Goltz dem Opus - und liefern ein fantastisches Reifezeugnis. Ihr Bach ist unmittelbar, leicht und virtuos; mal fegt ein Wirbelwind vorbei, mal weht eine sanfte Brise, mal versetzen einen die Geiger in einen emotionalen Tanzrausch. Gut Ding braucht eben Weile. (Harmonia Mundi) mda


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige