7  Sachen, die Sie über DIE TEST-FUSSGÄNGERZONE noch nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße, wann ist es denn da endlich so weit?

An diesem Wochenende.

Na, das ging aber schnell.

Naja, vom 3. bis 5. Mai findet ein Probelauf statt. Dabei ist auch nicht die komplett geplante Fuzo für den Autoverkehr gesperrt, sondern nur der Abschnitt zwischen Esterházy- und Neubaugasse.

Also ein Fußgängerzönchen?

Sozusagen. "Proberaum“ heißt das Ereignis, das einen Vorgeschmack auf das bieten soll, was kommen könnte.

Wieso könnte? Ist da noch nix fix?

Noch sind Anrainer, Geschäftsleute und Verantwortliche seitens der Stadt dabei, herauszufinden, was wer möchte. Ein großer Knackpunkt: Wo fließt der Verkehr, wenn die Mahü nicht mehr durchgehend befahrbar ist?

Und?

Ab Mitte August wird es einen längeren Probelauf, dann zwischen Andreas- und Kirchengasse geben, dem sogenannten Kernbereich. Im Herbst dürfen dann die Bewohner von Mariahilf und Neubau abstimmen, ob sie mit der Verkehrslösung zufrieden sind.

Wann wird denn die Fußgängerzone dann wirklich gebaut?

Baubeginn ist 2014.

Im "Proberaum“ am Wochenende wird genau was passieren?

Man kann mit Fachleuten und Bezirkspolitikern diskutieren, am Samstag gibt es Programm für Kinder und das "1. Wiener Fahrradkino“; sonntags gibt es ein Frühstückspicknick auf der Straße. Einfach Sessel und Liegestühle mitbringen. Und natürlich was zum Essen. Urbanes Leben eben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige