"Für die beste Mutti der Welt“

Stadtleben | Stilkritik: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Der Muttertag ist eine Erfindung der Nippes-Industrie. Glückliche Mütter haben Kinder mit Stil

Der Muttertag ist am schlimmsten. Halloween und Valentinstag sind auch schlimm, aber in den Wochen vorm Muttertag häufen sich in den Postfächern von für Stilfragen Zuständigen die Scheußlichkeiten. Am zweiten Sonntag im Mai dürften in vielen Familien Dinge verschenkt werden, die die Welt nicht braucht; auch nicht die allerliebste Mutti von der Welt. Frühstück ans Bett bringen, ein paar Wiesenblumen pflücken, ein albernes Gedicht aufsagen und mittags zum Chinesen (damit die Mutter einmal nicht am Sonntag kochen muss ...) - alles von gestern. Heute muss man mit der Frau Mama zum Bungee-Springen, mindestens.

Oder man besorgt der Mutter die Muttertagsselektion von Schoeller Münzhandel. Die zeigt "die schönsten und edelsten Blumenmotive aus aller Welt“ und wird Anklang finden, auch wenn Münzensammeln nicht unbedingt das Lieblingshobby ist.

Dass beim Duftfachhandel zum Muttertag Parfüms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige