Männlich, jung sucht ... sich

Steiermark | Porträt: Gerlinde Pölsler | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Wie rebellisch ist Franz Voves’ Nachwuchshoffnung Max Lercher wirklich?

Der Tag, an dem das steirische Bettelverbot beschlossen wird, ist voller Tumulte. Vor dem Landhaus präsentiert der Kabarettist Josef Hader einen "Bettelautomaten“, drinnen halten Aktivisten Schilder mit der Aufschrift "Armut ist nicht kriminell“ hoch. Bleich hängt der jüngste Abgeordnete des Landtags, Max Lercher, im Sessel. Schon nächtelang habe er schlecht geschlafen, erzählt er später. Wochenlang wird er bereits bearbeitet: Die SPÖ erwartet, dass er gefälligst mit ihr für das Bettelverbot stimmt. Seine Genossen aus der Sozialistischen Jugend (SJ), deren Landeschef er ist, Grüne und Kommunisten warnen dagegen: Wenn er das tue, sei er politisch tot. Schließlich die "Befreiung“: Landeshauptmann Franz Voves sagt von der Regierungsbank herunter: "Egal, wie sie abstimmt, wir sind stolz auf unsere Jugend.“ Wie mutig, wird danach gespottet, Lercher habe sich nur mit Voves’ "Erlaubnis“ getraut, den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige