Theater Premiere

Der Sexshop als Gesellschaftsmodell

Lexikon | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Die Wiener Autorin und Regisseurin Isabella Feimer hat vier Monate lang in einem Sexshop gearbeitet. Ihre Erlebnisse hat sie in dem Prosatext "Pornoladen" verarbeitet, den sie in Lesungen im Tanzcafé Jenseits präsentierte. Die lebhaften Publikumsreaktionen animierten sie dazu, ein Stück daraus zu machen. Es handelt von einer jungen Frau, die einen Job in einem Sexshop annimmt. Von den Kundenwünschen überfordert und vom cholerischen Chef unterdrückt, träumt sie von ihrem eigenen idealen Sexshop - Pornofilmproduktion, Escortservice und Sexhotline inklusive. Im Mikrokosmos Pornoladen will Feimer gesellschaftspolitische Themen wie prekäre Arbeitsverhältnisse oder manische Übersexualisierung verhandeln. Empfohlen ab 16 Jahren. WK

Kosmos Theater, Premiere Mi 20.30 (bis 18.5.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige