Empfohlen Fasthuber legt nahe

Sternstunden der Trägheit

Lexikon | aus FALTER 18/13 vom 02.05.2013

Im Konzerthaus liest Pauline Knof aus Iwan Gontscharows großem Roman "Oblomow". Klaus Nüchtern notierte anlässlich der Neuübersetzung des Buches: "Das Trägheitsgesetz besagt bekanntlich, dass ein in Ruhe befindlicher Körper so lange in Ruhe verharrt, bis eine Kraft von außen auf ihn einwirkt. Ilja Iljitsch Oblomow ist der Beweis dafür, dass das Trägheitsgesetz nicht nur in der Mechanik, sondern auch für belebte Materie Gültigkeit besitzt." Severin von Eckardstein spielt Klavierstücke von Anatolij Alexandrow, Sergei Bortkiewicz u.a.

Konzerthaus, Schubert-Saal, Mi 12.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige