Mogulpackung 

Armin Wolf für ORF-Reform via Losentscheid

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

Der ORF-Moderator Armin Wolf hat in einem Gastbeitrag im Standard einen Vorschlag zur Reform seines öffentlich-rechtlichen Arbeitgebers eingebracht. Wolf schrieb, der entscheidende Streitpunkt sei die Neukonstruktion des 35 Personen umfassenden mächtigen und politiknahen Stiftungsrats, des ORF-Aufsichtsrats also, der den Generaldirektor bestelle.

Wolf schlug nun vor, dass 100 bis 150 Österreicher, ausgelost etwa aus dem Verzeichnis der Gebührenzahler, ein neues Konzept für einen Stiftungsrat entwickeln sollten, das mit dem heutigen Stiftungsrat "nichts mehr gemein hat“.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige