Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

Musikpreis Amadeus 2013

Parov Stelar war der Abräumer des Abends bei der 13. Verleihung des österreichischen Musikpreises Amadeus. Der oberösterreichische Erfolgsproduzent gefälliger Elektronik wurde in gleich drei Kategorien ausgezeichnet, er ist demnach nicht nur der beste Elektronik/Dance Act, sondern auch der beste Livekünstler des Landes, und das Album des Jahres hat er mit "The Princess“ obendrein geschaffen. Die Single des Jahres stammt von Klangkarussell ("Sonnentanz“), Nazar ist der Rapper, Alkbottle die Heavy- und 5/8erl in Ehr’n die Jazz/World/Blues-Band des Jahres. Julian Le Play gewann die Kategorie Pop & Rock, Andreas Gabalier bleibt die Nummer eins im Bereich volkstümliche Musik, während DJ Ötzi im Bereich Schlager reüssierte. Die Sofa Surfers, vor einigen Jahren bereits als Elektroniker ausgezeichnet, wurden diesmal als Alternative Act prämiert, Catastrophe & Cure bekamen den FM4-Award. Für STS gab es den Amadeus fürs Lebenswerk, und Hubert von Goisern erhielt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige